“Vielleicht läuft ja was im Fernsehen”

Spielfilm (2010) 45 min.
(Status: abgeschlossen)

Eine launische Großstädterin, ein redseliges Landei und ein geschäftiger Russe sind in einem menschenleeren Dorf gefangen und unfreiwillig aufeinander angewiesen.
Es gibt kein Entrinnen, eine Grenze um das Dorf verhindert jegliches Entkommen. Wochen vergehen. Ein grotesker Alltag stellt sich ein. Eines Tages taucht eine weiterer Mann auf und die Situation wird immer unerträglicher.

Willkommen!
Schön, daß Sie da sind.
Entspannen Sie in familiärer Atmosphäre und Tradition.
Wir bieten Ihnen reichhaltige bodenständige Gaumenfreuden mit hausgemachten Spezialitäten und für Genießer das Schlemmermenu bei Kerzenlicht. Nur das Beste aus Küche und Keller im urigen, holzgetäfelten elegant-rustikalen Ambiente.
Naturliebhaber tauchen ein in saftige Wiesen und erholsame Täler, schnuppern würzige Höhenluft – gesund und heilkräftig – und dabei absolut föhnfrei. Wandern Sie unbegrenzt und frohgelaunt durch wildromantische Wälder mit herrlichen Aussichtspunkten und interessanten Ausflugszielen.
Mit unserem farbenfrohen Musikprogramm lassen Sie einen wunderschönen Tag in gemütlicher Runde ausklingen…
Erleben Sie die gesamte Bandbreite der gepflegten Gastlichkeit mit Herz.
Ein wahres Verwöhnprogramm – “Da geht’s mir gut!”

In den Hauptrollen: Stefan Lampadius, Concha von Mannstein, Stefan Drücke und Victor Ferin
Regie: Moritz Grund
Buch: Moritz Grund & Jens Grünhagen
Kamera: Oliver Freuwörth & Jens Grünhagen
Licht: Patrick Doberenz, Anna Göhrig & Kim Münster
Orginalton: Patrick Doberenz & Paul Nickel
Schnitt: Moritz Grund
Tongestaltung: Stefan Jähner
Farbbestimmung: Rainer Nigrelli, Matthias Paeper
Tonmischung: Judith Nordbrock
Projektorganisation: Cristof Groos & Dr. Iris Kronauer
Projektbetreuung: Prof. Dr. Marie-Luise Angerer, Prof. Hans Beller & Elmar Fasshauer
Produktion: Kunsthochschule für Medien Köln

“Vielleicht läuft ja was im Fernsehen” Presskit

Navigate